Nikon Df Vorstellung – Vollformat Retro Systemkamera

1), true); ?>

Werbung

 

Es ist soweit. Nikon hat heute um 5:00 zentraleuropäischer Zeit die neue Nikon Df vorgestellt. Hier auf welcheKamera.de bieten wir wie immer einen fundierten Einblick, was potentielle Käufer zu erwarten haben. Wir haben dazu alle verfügbaren Ressourcen genutzt um einen möglichst guten Gesamteindruck liefern zu können. Dabei ist der wohl umfangreichste Artikel zu einer Kamera herausgekommen, der je auf welcheKamera.de veröffentlicht wurde.

Die Nikon Df betritt die Bühne mit beiden Händen ausgestreckt. Mit einem Griff der glorreichen, analogen Vergangenheit folgend, mit dem anderen der Zukunft der Systemkameras entgegen.

Das diese Kamera die Aufmerksamkeit der Fotografie Begeisterten erregt, zeigt schon ein Blick auf die Google Suche. Satte 102 Millionen Treffer findet die deutsche Version der Suchmaschine. Die geheimnisvolle Werbekampagne "Pure Photography", scheint also ein voller Erfolg gewesen zu sein. Nikon hat gezielt mit Informationen gegeizt und neue Wege in der Bewerbung einer Kamera beschritten. Statt marktschreierisch technische Details in den Äther zu brüllen, hat man ganz gezielt auf die emotionale Ebene der Fotografie gesetzt.

Auch wenn Niemand die Kamera bis vor wenigen Tagen zu Gesicht bekommen hat, sind die technischen Details doch bereits seit einiger Zeit bekannt gewesen. Allein der Vollformatsensor und der Systemkamera Formfaktor hat das Interesse der Branche geweckt. Was Sony mit der A7 Serie gerade eben erst bewiesen hat, zeigt nun auch Nikon. 

Dennoch unterscheidet die beiden Vollformat Systemkameras so einiges. Nikon hat sich ganz bewusst für die robuste und manuelle Einfachheit analoger Spiegelreflexkameras entschieden. Das Resultat ist eine überaus hochwertige Retro Systemkamera.

Reduktion auf das Wesentliche

Nikon hat diese Kamera mit viel Sinn für Details gestaltet. Kompromisslos wurde ein mittlerweile zum guten Standard gehörender Video Modus gestrichen. Der Sensor löst mit 16 Megapixeln für heutige Verhältnisse relativ niedrig auf. Doch gerade durch diesen niedrigen Wert dürfte die Pixelgrösse deutlich über dem heutigen Standard liegen. Das dürfte der Bildqualität und Lichtempfindlichkeit zugute kommen. Dies lässt sich auch an den ISO Werten erkennen. Der native Bereich liegt zwischen ISO 100 und ISO 12.800, was mittlerweile guter Standard sein dürfte. Erweiterbar ist der ISO Wert aber auf bis zu ISO 204.800. Wie brauchbar diese Erweiterung ist, müssen erste Tests zeigen. Im Normalfall sind ISO Erweiterungen aber bis zur Hälfte der Maximalzahl durchaus praktikabel. Damit würde die Nikon DF auch mit ISO 102.400 gute Bilder liefern. Dies ist allerdings nichts weiter als Spekulation.

Gerade die Generation, die ihre ersten Bilder mit der analogen Spiegelreflex des Vaters oder Grossvaters aufgenommen hat, dürfte beim Anblick der Nikon Df in Erinnerungen schwelgen. Die robuste, an Nikons altehrwürdige Nikon FM2 angelehnte Gestaltung der Nikon Df, ist ganz klar auf das komfortable Arbeiten mit manuellen Bedienelementen ausgerichtet. So bietet die Nikon Df auch überdurchschnittlich viele Wahlräder und Knöpfe. Im Gegensatz zu günstigeren Retro Systemkameras sind die Wahlräder aus soliden Metallteilen gefertigt und die Beschriftungen eingefräst. Dies alles macht grosse Lust auf diese Kamera.

Im Hause Leica wird man die Ankündigung der Nikon Df mit Argusaugen verfolgen. Denn die Nikon Df ist ganz klar in der Edelamateur, bzw. Profiliga angesiedelt und ein direkter Angriff auf die berühmten Leicas. Auf den ersten Blick schrecken die vielen Einstellmöglichkeiten vielleicht sogar ab. Undenkbar, dass ein Fotografie Einsteiger seinen Spass mit dieser Kamera haben wird. Wer die Fotografie allerdings von der Pike auf gelernt hat, wird sich sofort zurechtfinden und den hohen Komfort zu schätzen wissen. Fast alles lässt sich an der Nikon Df direkt einstellen. Es ist nicht nötig über umständliche Menüstrukturen zu arbeiten. 

Edel ist allerdings nicht nur die Haptik der Kamera. Die neue Nikon Df ist preislich deutlich über anderen Systemkameras angesiedelt. Stolze 3000 Dollar kostet die Nikon Df im Kit mit dem neuen AF-S 50mm 1.8G SE. Damit spricht sie wohl eher einen kleineren Käuferkreis an, als beispielsweise die beliebten spiegellosen Systemkameras.


Werbung
  • Nikons neue Retro Vollformat Systemkamera in den Varianten Schwarz und Silber
  • Auffallend: Der markante Aufbau des Pentraprismensuchers
  • Die Nikon Df bietet jede Menge manueller Einstellmöglichkeiten
  • Die Rückseite der Kamera erinnert an die Topmodelle von Nikons Vollformatssparte
  • Zeitgleich zur Nikon Df erscheint das Nikon AF-S 50mm 1.8G SE . Der silberne Metallring erlaubt die Einstellung der Blende. Herkömmliche Nikon AF-S G Objektive werden über das Blendenwahlrad auf der Rückseite der Kamera bedient.
  • Die Wahlräder sind aus Metall, mit eingfrästen Symbolen versehen.
  • Die Nikon Df soll laut Nikon 710 Gramm wiegen und mit relativ kompakten Abmessungen punkten.
  • Das Gehäuse besteht aus einer robusten Aluminium Legierung.
  • Die Nikon Df ist ausgesprochen gut abgedichtet und bietet damit ein hohes Mass an Wetterfestigkeit.
  • Neben einem HDMI Ausgang hat die Nikon Df auf kleiner Fläche auch einen dedizierten Auslöse Port an Bord.

Sensor

Die Nikon Df setzt auf einen Vollformatsensor mit 16.2 Megapixeln. Es handelt sich dabei um den gleichen Sensor, der schon in der Nikon D4, Nikons Topmodell, werkelt. 

ISO Empfindlichkeit

Der FX Sensor der Nikon Df bietet eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 12.800 und ist bis auf ISO 204.800 erweiterbar. Nikon verspricht durch die niedrige Pixeldichte auf dem Sensor hervorragende Ergebnisse auch bei schlechtem Licht.

Haptik

Die Nikon Df ist aus einer Magnesium Legierung gefertigt und wetterfest abgedichtet. Die Griffbereiche sind mit einem Lederimitat überzogen. Die Kamera ist deutlich kleiner als herkömmliche Vollformat DSLRs und soll mit Akku 710g wiegen. 

Bildrate

Die Nikon Df erreicht eine fortlaufende Bildrate von maximal 5.5 Bildern pro Sekunde. Im Inneren der Kamera werkelt Nikons Expeed 3 Bildprozessor.

Bajonett

Die Nikon Df verfügt über ein vollwertiges Nikon F Bajonett. Neben allen Nikon AF Objektiven lassen sich auch Nikon AIS Objektive nutzen. Dank Blendenhebel ist die Nikon Df allerdings auch mit allen Non-AIS Nikon Objektiven nutzbar. 

Autofokus

In der Nikon Df verrichtet Nikons Multicam 4800 AF Modul seinen Dienst. Die Kamera beherrscht 3D-Tracking, was vor allem bei beweglichen Motiven für eine hervorragende Schärfenachführung sorgen soll. Das AF Modul verfügt über 39 Messfelder. Im LiveView Modus schaltet die Kamera auf Kontrastmessung um.

Sucher und Display

Der Pentaprismensucher der Nikon Df bietet eine 100% Bildfeldabdeckung und eine 0.7fache Vergrösserung. Das Rückseitige Display ist nicht klapp oder drehbar, misst 3.2 Zoll und löst mit 920.000 Pixeln auf. Sowohl im Sucher als auch auf dem Display, lässt sich eine elektronische Wasserwaage einblenden. 

Bedienelemente

Die Nikon Df bietet eine Menge manueller Einstellmöglichkeiten. Belichtungszeit, Belichtungskorrektur und ISO Empfindlichkeit lassen sich über Drehräder einstellen. Die Blende wird direkt am Objektiv, oder über ein Drehrad an der Rückseite geregelt.  Darüber hinaus sind fast alle Funktionen über Knöpfe auf der Rückseite belegbar.

Bildformate

Auch DX Objektive sind an der Nikon Df nutzbar. Dann löst die Nikon Df mit knapp 12 Megapixeln auf und der kleinere Bildausschnitt wird im Sucher per Fenster markiert.

Akku und Speicherkarte

Die Nikon Df ist kompatibel zu SDXC-Speicherkarten gemäß UHS-I-Standard und Eye-Fi-Karten. Als Akku ist der EN-EL14a im Einsatz. Nikon gibt die maximale Auslösungszahl mit 1400 an.

Nikon Df Spezifikationen im Überblick

TypDigitale Spiegelreflexkamera
BajonettanschlussNikon-F-Bajonettanschluss (mit AF-Kupplung und AF-Kontakten)
Effektiver BildwinkelNikon-FX-Format
Effektive Auflösung16,2 Millionen Pixel
BildsensorCMOS-Sensor, 36,0 x 23,9 mm
Gesamtpixelanzahl16,6 Mio.
StaubreduzierungssystemBildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staubentfernung (setzt Capture NX 2 voraus, optional erhältlich)
Bildgröße (in Pixel)FX-Format (36 x 24): 4.928 x 3.280 (L), 3.696 x 2.456 (M), 2.464 x 1.640 (S). DX-Format (24 x 16): 3.200 x 2.128 (L), 2.400 x 1.592 (M), 1.600 x 1.064 (S)
DateiformatNEF (RAW): 12 oder 14 Bit; verlustfrei komprimiert, komprimiert oder unkomprimiert. TIFF (RGB). JPEG: JPEG-Baseline-Komprimierung; Qualitätsstufen: »JPEG Fine« (ca. 1:4), »JPEG Normal« (ca. 1:8) und »JPEG Basic« (ca. 1:16) (angegebene Komprimierungsraten bezogen auf die Einstellung »Einheitliche Dateigröße«); Einstellung »Optimale Bildqualität« wählbar. NEF (RAW)+JPEG: duales Dateiformat (Aufnahmen werden sowohl im NEF (RAW)-Format als auch im JPEG-Format gespeichert)
Picture-Control-System»Standard«, »Neutral«, »Brillant«, »Monochrom«, »Porträt« und »Landschaft«; ausgewählte Picture-Control-Konfiguration kann angepasst werden; Speicher für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
SpeichermedienSD-Speicherkarten und UHS-I-kompatible SDHC- und SDXC-Speicherkarten
DateisystemDCF (Design Rule for Camera File System) 2.0, DPOF (Digital Print Order Format), Exif (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras) 2.3, PictBridge
SucherOptischer Pentaprismensucher mit fester Position der Austrittspupille
BildfeldabdeckungFX (36 x 24): ca. 100 % horizontal und vertikal. DX (24 x 16): ca. 97 % horizontal und vertikal.
Vergrößerungca. 0,7-fach (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich, –1,0 dpt)
Lage der Austrittspupille15 mm (bei –1,0 dpt; ab Mitte der Okularlinsenoberfläche)
Dioptrieneinstellung–3 bis +1 dpt
EinstellscheibeBriteView-Einstellscheibe Typ B (Mark VIII) mit Markierung des AF-Messfeldbereichs und einblendbaren Gitterlinien
SpiegelSchnellrücklauf-Schwingspiegel
AbblendtasteDie Abblendtaste schließt die Blende bis zur eingestellten Blendenstufe (Tiefenschärfenkontrolle). Bei Zeitautomatik (A) oder manueller Belichtungssteuerung (M) wird die Blende manuell vom Benutzer vorgegeben, bei Programmautomatik (P) oder Blendenautomatik (S) wird sie von der Kamera eingestellt.
BlendeElektronisch gesteuerte Springblende
Kompatible ObjektiveKompatibel mit AF-NIKKOR-Objektiven, einschließlich TYP G, E und D (bei PC-Objektiven bestehen Einschränkungen) sowie DX-Objektiven (bei DX-Format, 24 x 16, scheinbare 1,5-fache Brennweitenverlängerung), AI-P-NIKKOR-Objektiven und NIKKOR-Objektiven ohne CPU inklusive Non-AI-Objektiven. IX-NIKKOR-Objektive und Objektive für die F3AF können nicht verwendet werden. Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe steht bei Verwendung von Objektiven mit einer Mindestlichtstärke von 1:8 mit allen AF-Messfeldern zur Verfügung. (Bei einer Lichtstärke von 1:8 können die mittleren 7 Fokusmessfelder genutzt werden und bei 1:7,1 die 33 mittleren Felder.)
TypElektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
Belichtungszeit1/4.000 s bis 4 s, Schrittweite 1 LW (1/4.000 s bis 30 s, Schrittweite 1/3 LW mit dem hinteren Einstellrad), X200 (nur mit dem Belichtungszeitenrad), Langzeitbelichtung (B), Langzeitbelichtung (T)
BlitzsynchronzeitX=1/200 s; Synchronisation mit Belichtungszeiten von 1/250 s oder länger
AufnahmebetriebsartEinzelbild, langsame Serienaufnahme, schnelle Serienaufnahme, leise Auslösung, Selbstauslöser, Spiegelvorauslösung
Bildrate1 bis 5 Bilder/s (Serienaufnahme langsam) oder 5,5 Bilder/s (Serienaufnahme schnell)
Selbstauslöser2 s, 5 s, 10 s, 20 s; 1 bis 9 Bilder im Abstand von 0,5, 1, 2 oder 3 s
BelichtungsmessungTTL-Belichtungsmessung mit 2.016-Pixel-RGB-Sensor
MesssystemMatrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (nur mit G-, E- und D-Objektiven); Color-Matrixmessung II (mit anderen Objektiven mit CPU); Color-Matrixmessung bei Objektiven ohne CPU, deren Objektivdaten eingegeben wurden. Mittenbetonte Messung: Messschwerpunkt mit Gewichtung von 75 % auf mittlerem Messfeld, Durchmesser 12 mm. Ein Durchmesser von 8, 15 oder 20 mm ist alternativ einstellbar oder Integralmessung über das gesamte Bildfeld (12-mm-Kreis bei Objektiven ohne CPU). Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreis von 4 mm (entspricht ca. 1,5 % des Bildfelds) in der Mitte des gewählten Fokusmessfelds (mittleres Fokusmessfeld bei Objektiven ohne CPU)
Messbereich (bezogen auf ISO 100 bei 20 °C und einer Objektivlichtstärke von 1:1,4)Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0 bis 20 LW. Spotmessung: 2 bis 20 LW
BlendenübertragungElektronisch (CPU) und mechanisch (AI; einklappbarer mechanischer Blendenkupplungshebel)
BelichtungssteuerungProgrammautomatik (P) mit Programmverschiebung, Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A) und manuelle Belichtungssteuerung (M)
Belichtungskorrektur–3 bis +3 LW, Schrittweite 1/3 LW
Belichtungsreihe2 bis 5 Bilder in Schritten von 1/3, 2/3, 1, 2 oder 3 LW
Blitzbelichtungsreihe2 bis 5 Bilder in Schritten von 1/3, 2/3, 1, 2 oder 3 LW
Weißabgleichsreihe2 bis 3 Bilder mit einer Schrittweite von 1, 2 oder 3
ADL-Belichtungsreihe2 Bilder mit ausgewählter Einstellung für ein Bild oder 3 bis 5 Bilder mit voreingestellten Werten für alle Bilder
BelichtungsmesswertspeicherSpeichern des gemessenen Werts durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
ISO-Empfindlichkeit (Recommended Exposure Index)ISO 100 bis ISO 12.800, Schrittweite: 1/3 LW. Einstellung auf ca. 0,3, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 50) unter ISO 100 oder auf ca. 0,3, 0,7, 1, 2, 3 oder 4 LW (entspricht ISO 204.800) über ISO 12.800 möglich; ISO-Automatik einstellbar
Active D-LightingAutomatisch, Extrastark +2/+1, Verstärkt, Normal, Moderat oder Aus
AutofokusAutofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 4800 mit TTL-Phasenerkennung, Feinabstimmung und 39 Fokusmessfeldern (einschließlich 9 Kreuzsensoren; die 33 Messfelder in der Mitte unterstützen den AF bei Lichtstärken größer als 1:5,6 und kleiner als 1:8, die mittleren 7 Fokusmessfelder bei 1:8)
Messbereich–1 bis +19 LW (ISO 100 bei 20 °C)
FokussierungAutofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), kontinuierlicher Autofokus (AF-C), prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs. Manuelle Fokussierung (M): Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann verwendet werden.
FokusmessfeldAuswahl aus 39 oder 11 Fokusmessfeldern
AF-MessfeldsteuerungEinzelfeldsteuerung, dynamische Messfeldsteuerung mit 9, 21 oder 39 Messfeldern, 3D-Tracking, automatische Messfeldsteuerung
FokusspeicherSpeichern der Entfernung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt (Einzelautofokus) oder durch Drücken der AE-L/AF-L-Taste
BlitzsteuerungTTL: i-TTL-Blitzsteuerung mit 2.016-Pixel-RGB-Sensor für SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600, SB-400 oder SB-300 verfügbar; i-TTL-Aufhellblitz für digitale Spiegelreflexkameras wird bei Matrixmessung und mittenbetonter Messung verwendet, Standard-i-TTL-Blitzsteuerung für digitale Spiegelreflexkameras bei Spotmessung
BlitzmodusSynchronisation auf den ersten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Unterstützung der automatischen FP-Kurzzeitsynchronisation
Blitzbelichtungskorrektur–3 bis +1 LW, Schrittweite: 1/3 oder 1/2 LW
BlitzbereitschaftsanzeigeLeuchtet konstant, sobald das optionale Blitzgerät vollständig aufgeladen ist; blinkt nach einer Blitzauslösung mit voller Leistung
ZubehörschuhStandard-Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten und Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting System (CLS)Advanced Wireless Lighting mit Blitzfernsteuerungseinheit SU-800 oder einem SB-910, SB-900, SB-800 oder SB-700 als Master-Blitzgerät und SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600 oder SB-R200 im Slave-Betrieb; automatische FP-Kurzzeitsynchronisation und Einstelllicht mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten außer SB-400 oder SB-300; Farbtemperaturübertragung und Blitzbelichtungsspeicher mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
BlitzsynchronanschlussStandardanschluss (ISO 519) mit Gewinde
WeißabgleichAutomatisch (2 Optionen), Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Optionen), Direktes Sonnenlicht, Blitzlicht, Bewölkter Himmel, Schatten, Eigener Messwert (bis zu 4 Messwerte speicherbar, Spot-Weißabgleichsmessung bei Live-View verfügbar), Farbtemperatur auswählen (2.500 bis 10.000 K), Feinabstimmung bei allen Optionen möglich
Fokussierung bei Live-ViewAutofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S), permanenter Autofokus (AF-F). Manuelle Fokussierung (M)
AF-MessfeldsteuerungPorträt-AF, Großes Messfeld, Normal, Motivverfolgung
AutofokusAF mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildfeld (bei Porträt-AF oder Motivverfolgung automatische Auswahl des Fokusmessfelds durch die Kamera)
MonitorNiedertemperatur-Polysilizium-TFT-LCD-Monitor mit ca. 921.000 Bildpunkten (VGA), einer Bilddiagonalen von 8 cm (3,2 Zoll), großem Betrachtungswinkel von ca. 170°, ca. 100 % Bildfeldabdeckung und Helligkeitsregelung
WiedergabeEinzelbildwiedergabe und Bildindex (4, 9 oder 72 Indexbilder oder Kalender), Wiedergabe mit Ausschnittsvergrößerung, Diaschau für Fotos, Histogramm-Anzeige, Anzeige der Lichter, Bildinformationen, Positionsdatenanzeige und automatische Bildausrichtung
USBHi-Speed-USB
HDMI-AusgangHDMI-Mini-Anschluss (Typ C)
ZubehöranschlussFunkfernsteuerungen: WR-R10 und WR-1 (separat erhältlich). Kabelfernauslöser: MC-DC2 (optionales Zubehör). GPS-Empfänger: GP-1/GP-1A (optionales Zubehör)
MenüsprachenArabisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch (Portugiesisch und Brasilianisch), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch
AkkuEin Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL14a
NetzadapterNetzadapter EH-5b; erfordert Akkufacheinsatz EP-5A (separat erhältlich)
Stativgewinde1/4 Zoll (ISO 1222)
Abmessungen (H x B x T)ca. 110 x 143,5 x 66,5 mm
Gewichtca. 765 g mit Akku und Speicherkarte, jedoch ohne Gehäusedeckel; ca. 710 g (nur Kameragehäuse)
Temperatur0 °C bis 40 °C
Luftfeuchtigkeitbis 85 % (nicht kondensierend)
Mitgeliefertes ZubehörAbdeckung für Zubehörschuh BS-1, Gehäusedeckel BF-1B, Lithium-Ionen-Akku EN-EL14a, Akkuladegerät MH-24, Okularabdeckung DK-26, Trageriemen AN-DC9, USB-Kabel UC-E6, Schnur für Okularabdeckung, ViewNX 2 auf CD-ROM
Shutter speed
1/400 second
Aperture
f/8
Focal length
135mm
Exposure mode
Aperture-priority auto
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 3200
White balance
Direct sunlight
Picture control
Standard
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S NIKKOR 70-200mm f/4G ED VR
Shutter speed
1/1250 second
Aperture
f/8
Focal length
50mm
Exposure mode
Aperture-priority auto
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 100
White balance
Direct sunlight
Picture control
Standard
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S NIKKOR 50mm f/1.8G (Special Edition)
Shutter speed
1/320 second
Aperture
f/8
Focal length
105mm
Exposure mode
Aperture-priority auto
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 400
White balance
Direct sunlight
Picture control
Standard
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S VR Micro-Nikkor 105mm f/2.8G IF-ED
Shutter speed
1/500 second
Aperture
f/5.6
Focal length
185mm
Exposure mode
Aperture-priority auto
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 1000
White balance
Auto 1
Picture control
Standard
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S NIKKOR 70-200mm f/4G ED VR
Shutter speed
1/1000 second
Aperture
f/4
Focal length
145mm
Exposure mode
Aperture-priority auto
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 1600
White balance
Auto 1
Picture control
Standard
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S NIKKOR 70-200mm f/4G ED VR
Shutter speed
1/3200 second
Aperture
f/1.4
Focal length
58mm
Exposure mode
Aperture-priority auto
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 100
White balance
Auto 1
Picture control
Monochrome
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S NIKKOR 58mm f/1.4G
Shutter speed
1/400 second
Aperture
f/4
Focal length
122mm
Exposure mode
Manual
Exposure metering
3D Color Matrix Metering II
Sensitivity
ISO 1000
White balance
Auto 1
Picture control
Standard
Image quality
RAW (14-bit)
Lens
AF-S NIKKOR 70-200mm f/4G ED VR

Preis

Die Nikon Df soll im Kit für 3000 Dollar auf den Markt kommen. Der Body allein schlägt dagegen mit 2.800 Dollar zu Buche.

Verfügbarkeit

Die Nikon Df soll noch im November ausgeliefert werden und ist bei ausgewählten Nikon Fachhändlern oder online erhältlich. Sobald wir nähere Infos haben, werden wir darüber berichten.

Fazit

Die Nikon Df ist mit Abstand die spannendste Neuerscheinung dieses Jahres. Mit ihrem Retro Charme und ihren manuellen Bedienmöglichkeiten dürfte sie eine herausragende Reportagekamera abgeben. Leider kommen all diese spannenden Features mit einem heftigen Preisschild daher. Die Nikon Df wird also ganz klar ein Profi Werkzeug sein und sich an einen recht exklusiven Käuferkreis wenden. Den Consumer Markt werden weiterhin andere Modelle bedienen. Wer weiss, vielleicht hat Nikon ja noch ein Consumer Modell in der Hinterhand...


Werbung
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *