Top 5 kostenlose Bildbände für Ipad und Iphone

1), true); ?>

Apples neues Ipad ist schon aufgrund des hochauflösenden Bildschirms für Fotografen interessant. Das neue Ipad stellt das ideale Präsentationsgerät für die eigene Bildersammlung unterwegs dar. Die leuchtstarke Lightbox Optik des Retina Displays lässt die altehrwürdige Fotomappe sehr verstaubt wirken. Einige Fotografen haben die Möglichkeiten des iPads bereits erkannt und bieten ihre selbst erstellten Bildbände kostenlos zum Download an. Darunter sind einige Schätze vertreten, aber auch opulente Profi Lektüre von Getty Images. Während die klassischen Ebook Reader das Medium Buch einfach nur auf einen Bildschirm übertragen, ist Apple mit iBooks einen vollkommen neuen, innovativeren Weg gegangen. Neben Texten bieten Ebooks auf iOS direkt integrierte Bilder, Videos und interaktive Grafiken. Durch tippen auf den jeweiligen Bereich öffnen sich Links, das Bild wird im Vollbild angezeigt, oder das Video startet. Diese zeitgemässere Umsetzung bietet gerade für Bildbände spannende, neue Möglichkeiten. Dank der kostenlosen Apple Software iBooks Author kann jeder Hobbyautor, der im Besitz eines Apple Computers ist, seinen eigenen Bildband erstellen. Ob das eigene Werk dann kostenlos im iBook Store erscheint oder einen geringen Betrag kostet, ist dem Autor dabei selbst überlassen. Mittlerweile haben auch die Verlage die Stärken des Tablets erkannt und bieten speziell darauf zugeschnittene Lektüre. Neben hochwertigen Verlagserzeugnissen bekommt man im iBook Store von Apple aber auch eine große Auswahl an kostenlosen Ebooks und Bildbänden von talentierten Fotografen, die ihre Bilder dank der kostenlos von Apple erhältlichen Ebook Software teilen. welcheKamera.de stellt hier die spannendsten und kostenlos erhältichen ibooks und Bildbände vor.

The Street Photographers DNA

 

Jan Bisbjeg

Eines der spannendsten Werke, die für das iPad kostenlos erhältlich sind, stellt The Street Photographers DNA da. Das Buch bietet interessante Einblicke in die Arbeit des Street Fotografen Jan Bisbjeg. Dabei liefert Bisbjeg seine eigenen Gedankengänge zum Thema Street Fotografie gepaart mit praktischen Tipps und Gedankengängen zur technischen Umsetzung. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die in der Street Fotografie recht ungewöhnliche, detaillierte Bildunterschrift, die sowohl das verwendete Kameramodell, als auch die Aufnahmedaten angibt. Dies ist für Street Interessierte sicherlich sehr sinnvoll und zeigt auch wunderbar, wie man mit wenig technischem Equipment grossartige Street Fotografie realisieren kann.

Fazit

Ein kleines, rasch zu lesendes Buch über Aufnahmetechniken und Wesen der Street Fotografie, garniert mit hochwertigen Aufnahmen des Autors. Mein Tipp: passt perfekt als Lektüre auf dem Weg zum nächsten Städtetrip.

Year in Focus 2012

 

Getty Images / Canon

Dass auch Unternehmen die iBooks Plattform entdeckt haben zeigt Year in Focus 2012. Die Bilderagentur Getty Images zeigt darin eine opulente Auswahl der herausragendsten Bilder der bei ihr unter Vertrag stehenden Fotografen. Dabei haben es sogar kurze Videosequenzen ins Buch geschafft. Ein klarer Hinweis dafür, dass Foto und Video immer enger zusammenwachsen. Das vorliegende Buch ist bereits die zweite Veröffentlichung von Getty Images. Der Vorgänger Year in Focus 2011 ist ebenfalls im iBooks Store erhältlich und ebenfalls einen Blick wert. Neben den fantastischen Aufnahmen, die durch das Retina Display des iPads in vollem Glanz erstrahlen, begeistert die technische Umsetzung. Kaum ein derzeitig erhältliches iBook nutzt so konsequent die technischen Feinheiten und Freiheiten der neuen Plattform. Bildergalerien und Videos sind stimmig eingebaut und ermöglichen ein neuartiges Lesevergnügen. Wenn man bedenkt, dass andere renommierte Agenturen Jahresrückblicke gern in hochwertigen Printausgaben vermarkten, muss man Getty Images dafür loben, dieses iBook nicht nur gewissenhaft produziert, sondern auch kostenlos zur Verfügung gestellt zu haben.

Fazit

Ein opulenter Bildband vollgepackt mit Bildern, die man in diesem Zusammenhang über das Jahr in einigen Magazinen gesehen hat. Die technische Umsetzung ist vielversprechend und schon allein wegen der neuartigen Möglichkeiten einen Blick wert.

New York

 

Markus Kaspar

Egal ob man schon einmal New York besucht hat oder mit dem Gedanken daran spielt, die klassischen New York Bilder hat wohl jeder schon einmal gesehen – und sei es nur in der Bilderrahmenabteil des örtlichen IKEA Marktes. New York von Markus Kaspar ist ohne Zweifel das bisher beste Bildband, der als iBook erhältlich ist. Die Qualität der Aufnahmen ist herausragend und weit weg vom klassischen New York Kitsch. Hier gibt es Street Aufnahmen aller höchster Güte zu sehen! Daneben brilliert Kaspar auch bei der technischen Umsetzung. Wer das Buch heruntergeladen hat und zum ersten Mal öffnet wird stimmngsvoll von einem kurzen Trailer begrüsst und in die Thematik eingeführt. Im Anschluss zeigt eine Infobox kurze Hinweise zur Bedienung an. Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein, wird aber bisher kaum bis gar nicht umgesetzt. Der Autor liefert mit seinem vorliegenden iBook auch gleich einen interessanten Ansatz zur Selbstvermarktung. Ausgewählte Bilder können mit einer simplen Berührung des Screens als grossformatige Prints gekauft werden. In Anbetracht der Qualität ist dies sicher eine Überlegung wert.

Fazit

Von allen hier vorgestellten Büchern, macht New York von Marcus Kaspar den hochwertigsten Eindruck. Es bietet aussergewöhnliche Strassenaufnahmen von New York auf hohem technischen Niveau und ist mit viel Liebe zum Detail umgesetzt worden. Egal ob man viel mit New York oder Street Fotografie anfangen kann, dieses Buch gehört auf das Ipad eines jeden Fotografieinteressierten.

Dark Pripyat

 

Ric Wright

Chernobyl dürfte wohl das Traumziel für jeden Lost Places Fotografen sein. Wohl kaum jemand setzt diese Reise in die Tat um – Ob es jetzt an den Strapazen, der Organisation oder schlichtweg und ergreifend an der Angst um das eigene Leben liegt. Das Buch Dark Pripyat handelt von einer Fotografengruppe die den beschwerlichen und nicht immer legalen Weg nach Chernobyl gewagt haben. Heraus gekommen ist ein Bildband mit düsteren, stimmungsvollen Bildern, die die gesamte Bandbreite der menschengemachten Tragödie transportieren. Die technische Umsetzung ist durchaus gelungen, krankt aber an der Tatsache, dass die Bilder nicht in Retina Auflösung vorliegen. Dafür hat der Autor einige Tonmitschnitte eingefügt. Besonders stimmungsvoll wird es, wenn man zu einem Foto, dass ein vergilbtes Notenblatt im Theater zeigt, die nachgespielte Musik zu hören bekommt.

Fazit

Auch wenn die geringe Auflösung der Bilder den Gesamteindruck trübt, ist das vorliegende Buch sicher eines der stimmungsvollsten und zugleich kreativsten iBooks, die man kostenlos herunterladen kann. Die Fotografien lassen das Grauen erahnen, dass sich an diesem Ort abgespielt hat. Darüber hinaus wird auch der geschichtliche Kontext anschaulich erläutert und für den zukünftigen Chernobyl Reisenden finden sich einige praktische Tipps.

Queen Elizabeth II’s Diamond Jubilee

 

Press Associaton

Auch wenn das britische Königshaus hierzulande nicht ganz so populär sein mag, lohnt sich ein Blick in dieses iBook. Anlässlich des 60jährigen Thronjubiläums der Queen hat Press Association diesen Bildband über die vergangenen 6 Dekaden ihrer Regentschaft herausgegeben. Neben jeder Menge Hintergrundinformationen zur Königin, findet sich darin ein reichhaltiger Fundus aus Fotografien der einzelnen Jahrzehnte. Darunter einige Portraits von bekannten Fotografen, aber auch Schnappschüsse aus dem privaten Umfeld der Königsfamilie.

Die technische Umsetzung ist auf hohem Niveau. Der Bildband wurde nativ für iBooks entwickelt und nutzt die vielfältigen Möglichkeiten der Bildergalerien. Darüber hinaus liegen die Bilder im Retinaformat vor.

Fazit

Wenn auch nicht jedermanns Geschmack, bietet dieses iBook einen interessanten Einblick in die Lebensgeschichte der Queen und geizt nicht mit technisch hervorragend aufbereiteten Fotografien. Auch für Fotografen, die kein direktes Interesse an der Königin haben, einen Blick wert!

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *