Firmware Update für Canon 5D Mark III

1), true); ?>

Bereits jetzt, kurz nach Erscheinen der Canon 5D Mark III, hat Canon ein umfangreiches Firmware Update angekündigt. Leider müssen sich Canon 5D Mark III Nutzer allerdings noch bis zum April 2013 gedulde – Erst dann soll die neue Firmware zum Download bereit stehen. Eine Ankündigung zu einem solch frühen Zeitpunkt, scheint darauf abzuzielen, den potentiellen Käufern bereits jetzt neue Features in Aussicht zu stellen.

Besonders interessant erscheint in diesem Zusammenhang die HD Videoausgabe über die HDMI Schnittstelle. Die 4:2:2 Kompression macht die Canon 5D Mark III für professionelle Videofilmer noch ein Stück interessanter und hebt die Kamera deutlich von ihrer Vorgängerin ab.

Der reine Fotograf freut sich über die gesteigerte AF-Leistung und die Optimierung des AF Moduls beim Einsatz von Extendern.

 

Canon Newsmeldung im Wortlaut:

Dem Feedback von Profis der Film- und TV-Produktion folgend enthält die neue Firmware einen Clean HDMI-Ausgang, der Videobearbeitung und Wiedergabe-Möglichkeiten steigert. Über diese Schnittstelle der Kamera kann die Übertragung von unkomprimiertem High Definition Videomaterial (YCbCr 4:2:2, 8 Bit) ohne jegliche eingebettete Icons oder Symbole von der EOS 5D Mark III auf ein externes Aufzeichnungsgerät erfolgen. Dies erhöht (im Vergleich zu 4:2:0) die Bildqualität und erleichtert die Videobearbeitung für eine gesteigerte Effizienz im Produktions-Workflow vor Ort. Zudem gibt es die Option gleichzeitig auf eine interne Speicherkarte aufzuzeichnen.

Bei der Videoaufzeichnung auf ein externes Speichergerät über die HDMI-Schnittstelle kann ein Time-Code aktiviert werden. Start und Ende der Videoaufnahme sind, abhängig von den technischen Leistungsmerkmalen des Speichergerätes, mit Start und Ende der Speicherung auf ein externes Speichergerät synchronisierbar. Ideal für die Aufnahmekontrolle vor Ort durch ein größeres Produktionsteam: Die neue Firmware ermöglicht den Output an externe Monitore in Echtzeit.

Zu den neuen Funktionen der Firmware gehört für die Bildaufzeichnung eine gesteigerte AF-Leistung, die Fotografen erweiterte Aufnahmeoptionen bietet,. Auch beim Einsatz von Objektiv und Extender mit einer gesamten Lichtstärke von 1:8 kann die automatische Scharfstellung der Kamera nun über die zentralen Doppelkreuz-Sensoren erfolgen, anstatt derzeit nur bis zu einer Lichtstärke von 1:5,6. Dies ermöglicht Sport- und Naturfotografen den Tele-Einsatz mit automatischer Scharfstellung für die präzise Detailabbildung weit entfernter Motive.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *